Ein Viertel der Kinder fühlen sich zu dick

Kinder leiden unter schlechtem Körpergefühl

Berlin – Die gute Nachricht zum „Tag der Ernährung“: Zwei Drittel der 9- bis 14-jährigen Schüler schätzen ihr Körpergewicht als „genau richtig“ ein. Allerdings sagt jedes vierte Kind von sich, es sei zu dick. Acht Prozent finden sich wiederum zu dünn, hat das aktuelle LBS-Kinderbarometer herausgefunden, bei dem bundesweit über 10.000 Kinder befragt wurden.

Demnach hat jedes dritte Kind schon mindestens eine Diät hinter sich. Und immerhin jedes 20. Kind denkt sogar darüber nach, sich Fett absaugen zu lassen. „Wenn Kinder in einem so radikalen Schritt die einzige Möglichkeit sehen, sich in ihrer Haut wohlzufühlen, ist das mehr als bedenklich. Die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper beeinflusst das Wohlbefinden der Kinder in allen Lebensbereichen“, so Dr. Christian Schröder, Sprecher des LBS-Kinderbarometers.

Vier von fünf Kindern treiben Sport im Verein
Ausreichend Bewegung ist neben gesunder Ernährung die wichtigste Voraussetzung für das körperliche Wohlbefinden. Fast drei Viertel der 9- bis 14-jährigen Kinder treibt mehrmals die Woche Sport, weitere 14 Prozent mindestens einmal pro Woche. Sportliche Betätigungen wie Fahrrad fahren oder Skaten zählen damit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Vier von fünf Kindern treiben Sport im Verein.
Quelle: LBS